Biografie

tom holtgräwe

Tom Holtgräwe, 1970 in Köln geboren und aufgewachsenen, interessierte sich bereits in frühen Jahren für die Fotografie. 1984 setzte er sich erstmals mit dem Entwickeln und Abziehen seiner Fotografien im Labor auseinander. Darauf folgten zwei fotografische Praktika im Bereich der Modefotografie, die ihm allerdings zu oberflächlich erschien. Die Intension seiner Arbeit konzentriert sich vielmehr auf das "Abknipsen" des Augenblicks. Seine fotografischen Arbeiten zeigen sich meist rudimentär und beiläufig. Auf diese Weise macht er seinen individuellen und auch schnellen Blick auf die Welt mit seinen unverhofften Motiven sichtbar. Seine Fotografien sind weder formal noch kompositorisch aufgebaut. Vielmehr enthalten diese oft störende Details, die sich vom konventionellen Bildaufbau abheben. Anders als in der inszenierten und gestelzten Modefotografie kommt es für ihn auf die Authentizität und das kognitive Wahrnehmungsmoment an. Mit einer Selbstverständlichkeit ist er seit je her unterwegs, der Psyche in der Fotografie und deren Motive zu folgen. Daraus resultieren mitunter intime und überraschende Erkundungen. Tom Holtgräwe stellt sich immer wieder zur Selbstermächtigung vor die Kamera.

Prof. Peter Arnold Fritze